Lektorat Susanne Hahn

Ich habe neben meiner beruflichen Beschäftigung mit der deutschen Sprache ein zweites Standbein bzw. zwei Beine, die schnell laufen.

Beim Laufen geht mir immer viel durch den Kopf: Wie ich meine Tage organisiere, was ich an den einzelnen Tagen koche, welche Probleme sich wie lösen lassen. Dabei denke ich zum Beispiel über Überschriften für Projekte nach, sinniere über verschiedene Schreibweisen und Syntaxprobleme.

In den Jahren von 1998 bis 2014 habe ich das Laufen auf sehr hohem Niveau betrieben: Bis zu zwölf Trainingseinheiten die Woche und deutlich über 200 Wochenkilometer waren mein Alltag. Herausragende Erlebnisse stellten die Teilnahmen an den olympischen Marathonläufen bei den Spielen 2008 in Peking und 2012 in London, an verschiedenen Weltmeisterschaften im Marathon- und im Crosslauf sowie anderen sportlichen Höhepunkten dar. Im Herbst 2014, das dritte Mal schwanger, bin ich vom Leistungssport zurückgetreten. Trotzdem laufe ich immer noch: Zwar auf einem ganz anderen Niveau mit vier bis fünf Trainingseinheiten die Woche und etwa einem Drittel meiner früheren Kilometerleistung. Die Zielsetzung ist nun eine andere: Ich laufe für meine Fitness, um an der frischen Luft mich zu bewegen, um den Kopf frei zu bekommen und um auch noch ein paar Wettkämpfe zu bestreiten.

Zudem gebe ich nun gerne meine Erfahrung aus der Zeit als Leistungssportlerin weiter: Über Artikel in Laufzeitschriften und über eine Coaching-Tätigkeit. Auch ein Buch ist in Planung. 

Korrektorat und Lektorat Susanne Hahn | Lektorat-Hahn@t-online.de